Scaleautocup Ergebnisse Fahrerwertung Reglement ...

15.12.2023 - Viertes Rennen Scaleautocup 2024 in Rohrbach

Und da ist die Viper schon wieder auf dem ersten Platz. Zwar nur sehr knapp vor der Audi-Meute, jedoch souverän vor den Porsche-Boliden.

Im neuen Jahr geht es dann in die zweite Halbzeit mit diesen Rennern.

 


10.11.2023 - Drittes Rennen Scaleautocup 2024 in Regensburg

Die hoch überlegende Viper wurde endlich mal auf den dritten Platz verdrängt. Robin und Harry waren so frei und fuhren einfach mal schneller und zeigten damit mal einen lang ersehnten Audi Sieg. Innerhalb der Startgruppen jedoch gewohnt spannende Rennen. So fuhren Carlos und Kai quasi dauernd nebeneinander, und Peter war immer in der Nähe. Aus dieser Gruppe hat sich dann Peter als Sieger entpuppt, konnte aber die von Horst vorgelegte Zeit nicht toppen. Mit einem sehr guten Rennen konnte Markus auch eine gute Gesamtzeit vorlegen, diese hatte dann aber nur noch dazu gereicht um Carlos einen Platz weiter nach hinten zu drängen.

Das nächste Rennen findet entsprechend der Planung wieder in Rohrbach statt.

 


27.10.2023 - Zweites Rennen Scaleautocup 2024 in Rohrbach

Viper die zweite, nur mit einem anderen Fahrer. Es wirkte von Ha-Jü erst mächtig überlegen, nach zwei Abflügen mit einigem Zeitverlust wurde es zum Schluss jedoch noch knapp, denn Harry konnte mächtig aufholen. Schöne Rennen auch in den anderen Startgruppen. Das Podium diesmal bezüglich der Fahrzeugmarken nicht so durchmischt wie beim ersten Rennen. Sehr viele Audi R8 LMS zu sehen. Sehr fein. Erinnert fast an den bis 2012 gefahrenen R8-Cup. Jeweils im Fernduell kam das Ergebnis von Robin, Peter und Kai zustande, sie fuhren jeweils in anderen Gruppen. Am Ende jedoch gar nicht so weit auseinander.

Thomas hatte nach einer Reparaturpause nochmal das Pech einer defekten Technik und musste seinen Porsche vorzeitig abstellen.

 


15.09.2023 - Erstes Rennen Scaleautocup 2024 in Rohrbach

Die Viper ist wieder da. Und das so mächtig, das es einem bei dem 'erfahrenen' Rennabstand schon schwindelig wird. Dahinter geht es kaum knapper. Harry mit einer super Performance auf dem zweiten Platz und Robin gar nicht so weit dahinter, jedoch ständig unter dem Druck von Michael. Ha-Jü konnte seine sehr frühen Fahrfehler nicht mehr aufholen, hatte aber weiter alles gegeben. Ein richtig cooler Kampf zwischen Uwe und Kai mit dem besseren Ausgang für Uwe.

In dieser Rennserie hat die Zusammenführung in eine Klasse schon mal geklappt. Spannende Rennen auch mit unterschiedlichen Fahrwerken. Es ist doch erstaunlich wie gut die relativ simplen Basisfahrwerke auf der Strecke liegen.