Gruppe 5 Ergebnisse Teamwertung Reglement ...

16.02.2024 - Vierter Rennabend Gruppe 5 2024 in Regensburg

Das Team Hopfa-Slot kam mit einem komplett neuen Fahrzeug, einem gelben BMW 320 Flachbau an den Start und zeigte sich bereits im ersten Rennen des Abends auf dem dritten Platz des Podiums. Team Hi5 Hazelcreek versuchte noch dagegen zu halten, konnte den Speed allerdings nicht ganz mitgehen. Team Red Laterna Turbo, eigentlich auch mit Podiumsplätzen verwöhnt, konnte Team Langenpreising 2 diesmal nicht von einem Podiumsplatz abhalten. Tapfer sah das Team RCA heute leider nur die Rückleuchten von Red Laterna Turbo. Der kleinste Abstand jedoch zwischen den Litzenbrennern und slotracing4ever sorgte während aller drei Spuren für enorme Anspannungen in den beiden Teams.

Nun war den beiden bisher führenden Teams auch klar, das der gelbe Renner von Hopfa-Slot nicht unterschätzt werden sollte. Und so konnte slotracing4ever gerade noch knapp eine Sekunde vor den Hopfa-Slottern ins Ziel fahren. Puhh, das war mächtig knapp und spannend. Team Hi5 Hazelcreek hatte sich vorsichtshalber schon mal nach hinten abgesichert, da die Zeiten der führenden drei Teams nicht ganz gehalten werden konnten. Team Langenpreising 2 zeigte nochmals den Red Laterna Turbos wie man ein Rennen etwas schneller als die Konkurrenz fährt, jedoch war der Vorsprung jetzt nur noch bei fünf Sekunden. Das Team RCA bereitete sich gedanklich bereits auf den letzten Durchgang vor um da nochmal mit aller Kraft die rote Laterne abgeben zu können.

Vor dem letzten Durchgang hatte der gelbe Flitzer bereits seine Reparaturpause verbraucht und dann im Rennen nochmal Probleme gehabt. Wir hatten die Chaos-Phase nicht sofort wieder deaktiviert und somit verlor Hopfa-Slot etwa drei Runden, wobei die Reparatur wohl etwa sechs Runden gedauert hätte. Das dürfen wir so nicht wieder machen, denn nach Reglement muss die zweite Reparatur unter Bahnstrom durchgeführt werden, d.h. die anderen Teams fahren dann weiter. Ob es hier für Hi5 Hazelcreek dadurch noch für einen dritten Platz gereicht hätte, können wir nachträglich nicht mehr berechnen. Bei einem gewerteten Rückstand von 30 Sekunden sieht es jedoch nachträglich nicht wahrscheinlich aus. Auf jeden Fall hat slotracing4ever von diesem Problem profitiert und konnte damit einen dann doch sicheren zweiten Platz einfahren. Für Red Laterna Turbo war es dann nur noch ein Wimpernschlag, der für einen Podiumsplatz fehlte. Diesen fünften Platz holte sich wieder das Team Langenpreising 2 mit tollen, gleichmäßigen Fahrleistungen. Team RCA holte sich zwar das beste eigene Ergebnis, aber an der Platzierung hatte sich dadurch leider nichts geändert.

Die Startaufstellung zum ersten Lauf war aufgrund der Teamwertung eine andere als die gesamten weiteren Starts des Rennabends. Wir hatten wieder viele spannende Momente, immer wieder direkte Duelle, wenig notwendige Reparaturpausen, und immer Spaß und Freude an den Rennen. Danke an alle für solche schönen, in der Atmosphäre sehr angenehmen Rennen. Es ist immer wieder ein nettes Beisammensein. Wie hatten noch die Zulassung des Mazda RX7 diskutiert. Das Fahrzeug ist aber eher ein Gruppe 4 und somit nicht zugelassen. Genauso wurde noch der normale BMW M1 angesprochen. Auch dieser wird eher der Gruppe 4 zugeordnet auch wenn er eigentlich nur in seiner eigenen Procar-Serie gefahren ist. Somit bleiben wir bei der Zulassung bei den imposanten, verbreiterten Gruppe 5 Boliden. Bitte immer vor Aufbau in unserer Homologationsliste nachsehen und wenn dort nicht enthalten, dann Rücksprache mit der Rennleitung.

 


19.01.2024 - Dritter Rennabend Gruppe 5 2024 in Regensburg

Volles Haus bei Horst in Regensburg auf dem Hazelcreek-Speedway. Mit knappen fünf Sekunden Vorsprung waren die Litzenbrenner zwar in fühlbarer Reichweite, aber aus Sicht des Teams slotracing4ever trotzdem nicht zu schlagen. Der wunderschöne grüne Porsche von Elmar verhalf dem Heimteam zu einem tollen dritten Platz. Erstmalig in dieser Saison am Start war das Team Woodnail mit einem feinen BMW M1 und machte von Anfang an Druck auf die vorderen Platzierungen. Einen ersten Podiumsplatz der Saison 2024 konnte sich das Team Hopfa-Slot im ersten Rennen des Abends ergattern und fuhr den Red Laterna Turbos erstmal knapp davon. Team Langenpreising 2 konnte sich vorerst gut vor dem RCA-Team halten. Das sollte sich im Verlauf des Rennabends jedoch noch ändern.

Die ersten vier Teams hatten sich auf ihre Platzierungen eingeschossen, lediglich die Abstände zueinander waren doch unterschiedlich zum ersten Rennen. Die Red Laterna Turbos hatten sich eingeschworen, dass sie noch weniger Abflüge fahren wollten und damit das Ziel, vor Hopfa-Slot abzuschließen, erreicht. Mit einem besseren Durchgang konnte sich das Team RCA diesmal vor den Langenpreisingern behaupten.

Die Litzenbrenner waren wieder nicht zu knacken und so schloss das Team slotracing4ever vorsichtshalber mal mit etwas Vorsprung auf Platz drei ab. Denn dort fuhren die Woodnails nur einen Hauch langsamer als die Hi5 Hazelcreek Fahrer. Das war dann für den dritten Platz schon ganz schön knapp. Diesmal ließen die Red Laterna Turbos wieder nichts anbrennen und schotteten das Podium nach hinten ab. Das Team Hopfa-Slot durfte somit nur einen Podiumsplatz am heutigen Rennabend feiern. Mit nur zehn Sekunden Rückstand landeten die RCA'ler zwar auf dem Platz hinter Langenpreising aber Spaß hatten sie heute trotzdem.

Das war bis jetzt schon mal die erste Halbzeit der Saison 2024. Die Zeit rast wieder. Hoffen wir, dass wir das nächste Rennen mal wieder in Rohrbach fahren können und der Bahnraum dort dann wieder trocken ist.

 


24.11.2023 - Zweiter Rennabend Gruppe 5 2024 in Regensburg

Aus Sicht des Teams slotracing4ever lief der Porsche von Anfang an sehr gut und das erste Rennen des Abends konnte souverän mit einem Sieg abgeschlossen werden. Es kam auch gleich etwas Strategie zum Einsatz, denn Robin fuhr im ersten Rennen alle Spuren. Die Litzenbrenner bastelten jedoch bereits an einer Gegenstrategie, was die Fahrereinsätze betraf. Team Langenpreising 1 konnte sich solide den dritten Platz ergattern und zwischen Red Laterna Turbo und Hi5 Hazelcreek wurde es so richtig knapp. Mit einem jeweiligen delta von rund zwanzig Sekunden kamen das Team RCA vor Hopfa-Slot und diese dann vor dem Team Langenpreising 2 ins Ziel.

Nun war im Team slotracing4ever dann Kai komplett am Start und es wurde so richtig knapp zwischen ihm und hauptsächlich Ha-Jü. Simon wollte in seinem Lauf mal an Kai vorbei aber die breiten hinteren Kotflügel des Porsche haben den Ford einfach nicht vorbeigelassen. Auf einer Spur hatte das Team Langenpreising 1 einen Laufsieg eingefahren. Am Ende stand allerdings doch wieder ein delta von knappen zwanzig Sekunden auf dem Monitor. Hi5 Hazelcreek hatte zum Angriff angeblasen und konnte sich in diesem Lauf vor die Red Laterna Turbos setzen. Hopfa-Slot war nun ganz dicht am Team RCA dran und hatte schon mal den Druck erhöht.

Team Litzenbrenner hatte vor dem letzten Lauf noch einen Vorsprung von fünf Sekunden gegenüber Team slotracing4ever. Doch Robin konnte mit guten Rundenzeiten etwa 4,5 Sekunden aufholen. Am Ende fehlte jedoch eine halbe Sekunde für den Sieg und das Team Litzenbrenner war wieder in Feierlaune. Team Langenpreising 1 war nun auf zehn Sekunden herangefahren, konnte sich aber noch souverän gegen Hi5 Hazelcreek verteidigen. Das Team Red Laterna Turbo holte sich wieder einen Podiumsplatz und Hopfa-Slot rutschte jetzt mal am Team RCA vorbei. Diese hatten aber auch schon den Hauch des Teams Langenpreising 2 im Nacken. Es war zwischen Platz 7 und 8 am Ende genauso spannend und knapp wie zwischen Platz 1 und 2.

Ein toller Rennabend ist damit schon wieder Geschichte. Ein bunt gemischtes Feld an Fahrzeugen wobei die Anzahl der Ford-Modelle doch deutlich überwiegt. Nur eben nicht auf dem Siegertreppchen. Und damit freuen wir uns schon auf die nächsten Rennen mit diesen Boliden.

 


13.10.2023 - Erster Rennabend Gruppe 5 2024 in Rohrbach

Um die Vorfreude auf diesen Rennabend zu steigern, gab es Bauernwürste zur Verpflegung. Insgesamt haben sich die maximale Anzahl von zehn Teams angemeldet. Leider musste ein Team kurzfristig die Teilnahme absagen. Der Fokus der Rennserie liegt ja in dieser Saison mehr auf dem Teamrennen und nicht mehr auf der Langstrecke. Somit ist es nun möglich in jedem der drei Rennen mal ein anderes Fahrzeug zu fahren, allerdings mit dem gleichen Motor. Schon mal als kleinen Ausblick auf eine mögliche nächste Saison: Da muss für mindestens ein Rennen ein zweites Fahrzeug eingesetzt werden.

Das Team Litzenbrenner hatte im ersten Rennen noch Sorge um den Sieg und ist somit mit vollem Einsatz mit drei Runden Vorsprung ins Ziel gefahren. Dass die anderen Teams da nicht mithalten konnten, war danach mehreren klar. Mit nur 22 Metern Rückstand auf das Team Langenpreising 1 hat das Team slotracing4ever mit Unterstützung von Frank ein hervorragendes Rennen gezeigt. Mit dem Team GS-Racing ist im Laufe der Saison wohl noch stärker zu rechnen, an diesem Abend konnten sie jedoch ihre Performance von Rennen zu Rennen verbessern. Beim Team Red Laterna Turbo wurde die rote Laterne ausgeschaltet und gleich mehrere Podiumsplätze waren das zufriedenstellende Ergebnis.

Der BMW 320 des Teams Hopfa-Slot lief nicht wie geplant und so wurde auf einen Toyota gewechselt, der allerdings ebenfalls noch nicht die vom Team erhoffte Performance gezeigt hat. An der Ford-Karosserie des Teams Langenpreising 2 war noch nicht jedes Detail so ganz nach Reglement und die Nachbesserung wurde für den nächsten Rennabend dieser Serie zugesagt. Das Team Hi5 Hazelcreek war mit einem komplett neu aufgebauten Porsche an den Start gegangen. Dieser hatte noch die Bausatzscheiben verbaut und war damit etwas Kopflastig und somit nicht so sicher in der Spur, wie sich die beiden Fahrer dieses sicherlich gewünscht hätten. Das Team RCA I konnte die Performance erst zum letzten Rennen so richtig aufdrehen und hat dann aber gleich zwei Teams hinter sich gelassen.

Das letzte Rennen des Abends zwischen Langenpreising 1, slotracing4ever und GS-Racing war über die gesamten 20 Minuten ein Slotracing Augenschmauss. Alle drei waren ständig so dicht beieinander, das erst mit Abschaltung des Bahnstroms die erreichte Reihenfolge feststand. Das gibt einen Sonderapplaus.

Insgesamt war es für alle Teams ein sehr schöner Rennabend und diese Rennserie macht richtig Spaß.