Mini-Z-GT Ergebnisse Fahrerwertung Reglement ...

07.06.2024 - Dritter Rennabend Mini-Z-GT PRO/AM (1/28) und gestellte Klasse (1/28) in Rohrbach

Mit dem geliehenen McLaren von Robert fühlte sich Simon von Anfang an wohl. Und so konnte er rundenlange Duelle mit Uwe austragen und sich am Ende auch vorne halten. Ha-Jü durfte in einer späteren Gruppe als Kai starten und hatte somit immer die von Kai erreichten Meter im Visier. Ein später Abflug von Ha-Jü hatte das Ergebnis noch knapper erahnen lassen, es reichte am Ende jedoch noch für einen Vorsprung von 14 Metern und damit für den Sieg. Carsten hatte gleich zu Anfang seines Rennens einige Problemchen mit der Spurtreue seines McLaren, konnte den Rückstand jedoch mit anschliessenden schnellen Runden nicht mehr aufholen. Christian hatte Thomas im Griff und holte sich den dritten Platz in der PRO-Wertung. Robert fuhr in seiner Startgruppe sichere Runden und konnte damit den Anschluss halten. Klaus hatte sich Frank als Gegner gesucht und ihn trotz Klassenunterschied auch gefunden. Die Duelle waren durchweg spannend und am Ende ging es mit vier Metern Vorsprung auch noch gut für Klaus aus. Horst und Elmar gewöhnten sich in diesem Rennen erst einmal mit zwei Leihfahrzeugen von Kai an die mittlerweile doch recht schnellen Mini-Z Renner.

In der gestellten Klasse war das Feld der Fahrer dann doch komplett anders sortiert. Mit seinem zweiten Sieg in dieser Saison sicherte sich Ha-Jü schon mal die Tabellenführung. Simon konnte sich sehr knapp vor Carsten behaupten und Uwe sicherte sich noch wichtige Punkte um rund um Gesamtrang drei im Finale zu stehen. Frank konnte sich durch seine Erfahrungen bei den Abteilungsrennen hier auf einen souveränen Platz im Mittelfeld fahren. Auch Horst kam mit den Fahrzeugen sehr gut zurecht und holte sich innerhalb seiner Startgruppe sehr oft den Einzelsieg. Auch bei den weiteren Platzierungen waren die Abstände nicht groß, es wurde jedoch jedem Fahrer klar, dass auch nur kleine Fehler immer wieder Zeit kosten. Aber was soll's, das Spaßpotential ist gerade bei der gestellten Klasse extrem hoch. :-)

Das Finale dieser Rennserien fahren wir am 12. Juli auf der neuen Bahn von Klaus. Da das Layout für die meisten Fahrer komplett neu ist, kann es in der Fahrerwertung noch mal so richtig spannend werden.

 


17.11.2023 - Zweiter Rennabend Mini-Z-GT PRO/AM (1/28) und gestellte Klasse (1/28) in Rohrbach

In der PRO-Kategorie hat es Harry mal gewagt, seinen fast schon verstaubten Mazda wieder für einen Renneinsatz zu nutzen. Peter konnte er damit aber nicht schlagen, für einen zweiten Platz und die Übernahme der Tabellenführung hat es trotzdem gereicht. Mega knapp konnte sich Christian vor Thomas behaupten und konnte damit sein Fahrzeug mit auf das Siegerfoto stellen. Als Vorjahressieger der AM-Kategorie hatte Carsten an diesem Rennabend nichts anbrennen lassen und Ha-Jü auf Abstand halten können. Kai schaffte leider nur zwei Runden weniger, ist mit einem dritten Platz jedoch hoch zufrieden. Ungewöhnlich viele Abflüge hatte Robin auf einmal mit seinem R8 LMS. Im Training lag er noch wie ein Brett auf der Strecke aber im Rennen war da nichts zu machen. Und so konnte sich Fedor über seinen vierten Platz freuen.

Abflugfreies Fahren ist in der gestellten Klasse immer das höchste Gebot. Vor der letzten Spur waren Kai und Ha-Jü auch nur 0,66 Sekunden voneinander entfernt und somit hieß es für Kai volle Attacke auf der blauen Spur und für Ha-Jü eigentlich nur schnelles verwalten auf der grünen Spur. Es kam aber anders für Ha-Jü, denn ein erster Abflug erhöhte extrem den Druck und somit auch das Risiko. Am Ende fehlten dann 0,37 Sekunden für einen erneuten Sieg. Glück für Kai. 

 


22.09.2023 - Erster Rennabend Mini-Z-GT PRO/AM (1/28) und gestellte Klasse (1/28) in Rohrbach

Die Ergebnisse des Qualifyings wurden im Rennen nicht ganz umgesetzt. Uwe hatte zum Beispiel im Qualifying nicht zeigen können, dass er hier ganz vorne landen kann. Was er im Rennen jedoch eindrucksvoll gezeigt hat. Harry konnte fast mithalten, musste aber mit knapp zwei Runden Rückstand mit einem guten zweiten Platz leben. Einen sehr guten dritten Platz hat sich Jan mit konstant schnellen Runden erarbeitet. In der AM-Kategorie war Ha-Jü mit seinem eigenen Fahrzeug im Qualifying noch letzter. Mit dem Leihfahrzeug von Harry war aber auf einmal alles anders und dem bis zum Start von Ha-Jü noch in Führung liegendem Kai fiel die Kinnlade herunter. Dem Vorjahressieger Carsten gelang der Abschluss auf dem dritten Platz, knapp vor Robin.

In der gestellten Klasse sind wir versehentlich nur 20 Runden pro Spur gefahren (normalerweise 25 Runden pro Spur), hatten aber trotzdem wie gewohnt sehr schöne Rennen dabei. Teilweise wieder rundenlang nebeneinander. Auch in dieser Rennserie kam Ha-Jü am besten zurecht und setzte sich gleich mal an die Spitze. Wenn unser 'Man of Speed' (Markus) mal mitfahren würde, hätte Ha-Jü sicher keine Chance mehr. :-)
Dahinter jedoch alles wieder so dicht hintereinander, teilweise nur Sekundenbruchteile auseinander. Hervorragend!!!